MES Terminal für Produktionsleitsysteme

Auf dem Weg zur Industrie 4.0 stellen Manufacturing Execution Systeme einen wichtigen Meilenstein hin zur Smart Factory dar. Durch die Maschinen- und Betriebsdatenerfassung leistet das MES einen wichtigen Beitrag zur Echtzeitmessung von Produktionsprozessen. MES stellt das Bindeglied zwischen übergeordneten ERP-Lösungen und Maschinen und Anlagen im Shopfloormanagement dar. Mit Hilfe dieses kontinuierlichen Datenflusses können Produktionsprozesse optimiert und effizienter gestaltet werden. Das spart am Ende dem produzierenden Unternehmen bares Geld.

Referenzen für MES Terminal

Vorwerk SE & Co. KG

Standardisierte MES Arbeitsplätze mit Christ Touch Panel

Die Vorwerk SE & Co. KG produziert und vertreibt seit 1883 hochwertige Haushaltsprodukte wie z.B. Thermomix und Kobold Staubsauger. Der Sitz der Holding ist in Wuppertal und in über 60 Ländern sind mehr als 588.000 Menschen für Vorwerk tätig.

Dr. Krückhans Vorwerk

„Wir erzielen mit Christ eine Transparenz und Datenzugänglichkeit wie nie zuvor. Nach unseren gesammelten Erfahrungen mit den Panels und Serviceleistungen von Christ kann ich die Touch Panels für MES-Systeme definitiv weiterempfehlen.“

Dr. Björn Krückhans Projektleiter Smart Manufacturing Prozessmanager Produktion

Vorwerk setzt in allen Bereichen auf innovative und leistungsstarke Technologie. Für eine kontinuierliche Prozessoptimierung war das Unternehmen auf der Suche nach zukunftsfähigen MES Terminals.


Zukunftsfähige MES Terminals

Vorwerk wollte völlig neue Standards für Informationssysteme an MES Arbeitsplätzen schaffen. Dafür suchte das Unternehmen ein Terminal, das einen höheren Standard für MES-Arbeitsplätze setzen und optimal zu Smart Manufacturing 4.0 passen sollte.

Am Ende fiel die Entscheidung positiv für Christ aus. Manufacturing Execution läuft bei Vorwerk seitdem per Touch. Das sorgt für eine leichtere und effizientere Navigation zu allen benötigten Informationen aus der Produktion. Über 400 weltweit eingesetzt MES Terminals geben der Entscheidung recht.

Lesen Sie in der Success Story, welche Vorteile Vorwerk durch den Einsatz von Christ MES Terminals sieht und warum sie sich für das Allgäuer Unternehmen entschieden haben.

 

Sie suchen weitere Informationen zu MES Terminals

Wir beraten Sie gerne - kostenlos und unverbindlich


MES Elektronik: Hart im nehmen

MES Terminals müssen Schmutz, Staub, Feuchtigkeit, Stößen oder ähnlichen Umwelteinflüssen trotzen. Egal, ob spitze oder scharfe Gegenstände wie Messer in Fleischereien oder Schraubenzieher in Produktionen zum Einsatz kommen. Oder ob es sich um ein besonders schmutziges Arbeitsumfeld handelt. MES Terminals müssen auch den anspruchsvollsten Anforderungen trotzen und zuverlässig bedient werden können. Deshalb ist der Einsatz von robusten Industriekomponenten besonders wichtig.

Panelvarianten für MES Terminal

Häufig werden Thin Client Lösungen oder auch Web Panels eingesetzt. Sie haben den Vorteil, dass sie die MES Software mittels Webbrowser darstellen können und so weniger Leistung benötigen. Als Alternative kann mit Hilfe eines x86 Panel PCs die MES Software auch direkt auf dem Gerät installiert werden. Hier kommt es vor allem auf die Kundenanforderungen an. Die VESA Gehäuselinie mit ihrem robusten Aluminiumgehäuse ist besonders gut für den Einsatz als MES Gerät geeignet. Das Panel kann als Tischgerät und als Tragarmvariante eingesetzt werden. Anspruchsvolle Umgebungen erfordern häufig auch eine hohe Schutzklasse, um Schäden zu verhindern. Für Christ MES Panels sind je nach Anforderungen Schutzklassen von IP65 bis IP69 möglich. Zur eindeutigen Identifizierung werden häufig RFID Reader, mit passenden Tags eingesetzt. So können Informationen individuell angepasst und anwendergenau angezeigt werden. Alternativ kommen auch Barcode Scanner zum Einsatz. Die Reader und Barcodescanner werden direkt in das Gehäuse der Touch Panels integriert oder anwendungsgerecht abgesetzt. So sind sie optimal zu bedienen.

MES System Mobile Anwendungen

Ein häufiges Einsatzgebiet von MES Paneln sind mobile Anwendungen, wie z.B. auf Gabelstaplern oder Flurförderfahrzeugen. Diese müssen besonders gegen Vibrationen geschützt sein. Schlechte und wechselnde Lichtverhältnisse sind hier eine alltägliche Herausforderung. Das Automotive Panel besitzt einen hochempfindlichen Lichtsensor, der die Lesbarkeit des Displays an den Lichteinfall anpasst. Auf bewegliche Elemente wurde komplett verzichtet. So ist das Panel auch für den Einsatz in rauesten Umgebungen bestens ausgerüstet.

Zuverlässig und flexibles MES Terminal

Die technischen Eigenschaften der Christ Panels ermöglichen den Einsatz in unterschiedlichsten Produktionsumgebungen. Egal ob Spritzwasser, Schmutz oder Vibrationen, bereits im Standardsystem lässt sich ein perfekt abgestimmtes MES Terminal konfigurieren. Schutzklassen bis IP69 vereinfachen die flexible und zuverlässige Integration in diverse Produktions- und Umgebungsbedingungen.