Was ist ein HMI?

Grundsätzlich ist ein HMI oder Human Machine Interface (Mensch-Maschine-Schnittstelle) eine Benutzerschnittstelle zwischen dem Menschen und einer Maschine. Das kann der Lichtschalter sein, das Lenkrad im Auto oder ein komplexes HMI-Panel in Maschinen und Anlagen.

Wir konzentrieren uns auf das HMI in Maschinen und Anlagen der industriellen Produktion. Mit Hilfe von HMI Displays können Maschinen effizient und sicher bedient werden. Auf den Panels werden Maschinenzustände und Informationen übersichtlich dargestellt. Zur weiteren Interaktion gibt es häufig immer noch Taster und Schalter. Hier geht es unter anderem um die sichere Maschinenbedienung, die auch in Paniksituationen gewährleistet sein muss. Aus diesem Grund sind häufig so genannte „Not-Aus-Taster“ im HMI-Panel integriert.

Wir konzentrieren uns auf das HMI in Maschinen und Anlagen der industriellen Produktion. Mit Hilfe von HMI Displays können Maschinen effizient und sicher bedient werden. Auf den Panels werden Maschinenzustände und Informationen übersichtlich dargestellt. Zur weiteren Interaktion gibt es häufig immer noch Taster und Schalter. Hier geht es unter anderem auch um die sichere Maschinenbedienung, die auch in Paniksituationen gewährleistet sein muss. Aus diesem Grund sind häufig so genannte „Not-Aus-Taster“ im HMI-Panel integriert.

HMI im Gesamtsystem

Auf dem HMI Panel werden mit Hilfe von Softwareapplikationen Maschinenzustände, Produktionsdaten etc. angezeigt. Über den Touchscreen kann der Maschinenbediener auf die Maschine Einfluss nehmen. Häufig sind HMI Teil eines SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition)-Systems. Dieses beinhaltet z.B. speicherprogrammierbare Steuerungen (SPSn) und Eingangs- und Ausgangssensoren. Alle erfassten Informationen werden dann auf dem HMI angezeigt und ermöglichen eine benutzerfreundliche, sichere und effiziente Maschinenbedienung.

Langlebigkeit von HMI-Panel in der Industrie

Gerade in der Industrie werden viele Maschinen und Anlagen über lange Zeiträume genutzt. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die eingesetzten Komponenten besonders langlebig sind. Christ HMI verwenden nur industrietaugliche Komponenten, die langzeitverfügbar sind. So können die HMI Displays über viele Jahre eingesetzt werden. Auch die Mechanik der Mensch-Maschine-Schnittstelle spielt eine große Rolle. In vielen Industrieproduktionen ist es staubig, schmutzig, oder es wird mit Flüssigkeiten gearbeitet. Diese dürfen nicht in das Gehäuse eindringen. Christ HMI sind genau auf diese Anforderungen ausgelegt.

Das HMI können Sie als Panel PC einsetzen, also als All-in-One Lösung. Hier ist alles kompakt im Gerät verbaut. Alternativ können Sie auch einen Industrie PC im Schaltschrank installieren und mit einem Monitor kombinieren. Das geht mit Hilfe der Extender Lösung auch bei großen Anlagen mit bis zu 100 m Entfernung.

Auch der Touchscreen ist eine wichtige Komponente. Heute werden hauptsächlich kapazitive Touchscreens für die Maschinenbedienung eingesetzt, da diese robust sind und intuitiv bedient werden können.

Grundsätzlich muss entschieden werden, wie das Human Machine Interface montiert wird. Soll es an einem Tragarm montiert werden? Wenn ja, mit Hilfe von VESA Aufnahmen, oder Icotek Verschraubung? Oder soll es in eine Aussparung eingesetzt werden. Hierfür haben wir verschiedene Touch Panel Lösungen.

HMI für Maschinenbedienung
HMI Multitouch

Vorteile von HMIs:

  • Mehr Transparenz in den Produktionsprozessen
  • Effiziente und intuitive Maschinenbedienung
  • Höhere Benutzerfreundlichkeit, durch gewohnte Touch-Bedienung
  • Multi-Touch Fähigkeit von kapazitiven Touchscreens erhöht die Bedienungssicherheit durch Zweihandbedienung

Usability bei der Maschinenbedienung

Maschinen- und Anlagenbedienung wird immer komplexer. Es kommen immer weitere Funktionalitäten dazu. Aus diesem Grund ist eine übersichtliche und intuitive Usability besonders wichtig. Nur so kann eine reibungslose und fehlerfreie Maschinenbedienung gewährleistet werden.

Auch die Abstimmung von Hard- und Software ist hier ein wichtiger Aspekt. Bei Christ entwickeln wir die Hardware im eigenen Haus. Durch die enge Zusammenarbeit mit unserer Softwareabteilung erhalten Kunden bei Bedarf eine perfekt aufeinander abgestimmte Gesamtlösung.