Automotive

Automotive - Referenz

Hamm

Unternehmen:
Die HAMM AG ist Entwickler und Hersteller von Straßenwalzen für den Asphalt- und Erdbau.

Projektbeschreibung:
Die Kundenbeziehung zwischen Hamm und der Christ Electronic Systems GmbH besteht seit 2003. In dieser Zeit wurden bereits mehrere kundenspezifische Projekte umgesetzt. Ein bereits seit 2007 laufendes Projekt ist die Armaturentafel der Serie 3000. 
 

Herausforderungen:

  • Automotive konforme Bestückung der Leiterplattenbaugruppen.
  • Lackierung der Baugruppen um wetterbedingte Umweltbedingungen standzuhalten.
  • Langzeitverfügbarkeit.
  • Beschaffung von AECQ Bauteilen, die teilweise eine extrem lange Vorlaufzeit haben

Besonderheiten:

  • Ist als zentrales Element im Cockpitbereich einer Straßenwalze eingebaut.

Technische Informationen:

  • Die Entwicklung hat seitens HAMM stattgefunden.
  • Fertigung auf Serienlevel und mit gleichbleibender Qualität in kurzfristigen Lieferabständen

Vorteile der Lösung:

  • Langzeitverfügbarkeit.
  • Robustheit.
  • Gleichbleibende Qualität. 

 

Automotive - Referenz

Agrifac

Unternehmen:
Die AGRIFAC MACHINERY B.V. produziert Feldspritzen und Rübenroder. Mit Ihren Maschinen ermöglicht das Unternehmen, Kundenbedürfnisse zu übertreffen. Dadurch sind sie in Sachen Technologie und Innovation weltweit führend.

Projektbeschreibung:
Für die Landmaschinen der Firma Agrifac wurde eine spezielle HMI-Lösung entwickelt, die zuverlässig auch unter härtesten Bedingungen eingesetzt werden kann. Die Lösung gibt es in zwei unterschiedlichen Performanceklassen, je nach Softwareanforderungen.

Herausforderungen:

  • Integration von tageslichtauglichen Displays
  • Zuverlässiger Betrieb in einem hohen Temperaturbereich
  • Spezielle Anforderung im Automotive Umfeld

Besonderheiten:

  • Die Christ Panels erfüllen die hohen individuellen Anforderungen an die landwirtschaftlichen Geräte.

Vorteile der Lösung:

  • Durch die Einbindung zahlreicher Sensoren und Kameras über ein Display konnte hardwareseitig auf Elemente verzichtet werden.
  • Das Sichtfeld für den Bediener ist besonders nutzerfreundlich.
  • Die Bedienmöglichkeiten wurden reduziert und dadurch vereinfacht.